Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Antwort schreiben 
Haus von Minka & Yoel
Verfasser Nachricht
   14.11.2019, 19:08
Beitrag #1
Zitat

Administrator
*******



Haus von Minka & Yoel
..
Offline Alle Beiträge dieses Benutzers finden
   15.11.2019, 15:10 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.11.2019 15:11 von Yoel.)
Beitrag #2
Zitat

Junior Member
**



RE: Haus von Minka & Yoel
Wann: Samstag | 17. Februar 2007
Wer: Minka Bradshaw & Yoel

„Bist du wirklich sicher, dass du das tun willst?“ leise kam die Frage von dem Mann, der hinter dem Steuer eines Jeeps saß, der am Straßenrand parkte. „Du weißt, sie wird sauer sein.“ Ja, aber es geht um meine Kinder! Niemand war mit ihm im Wagen, niemand der das Gespräch hätte hören, oder verfolgen können und doch war der Mann nicht allein. „Ich habe dir gesagt ich helfe dir dabei, das wieder in Ordnung zu bringen, Dennis, aber ich weiß nicht, ob das jetzt der beste Weg ist.“ Bitte, lass uns gehen! Yoel seufzte leise. Er hatte nicht vorgehabt das Flehen in der Stimme seines Wirtes zu ignorieren. Es hatte schon lange genug gedauert, bis sie heraus gefunden hatten, was geschehen war. Verflucht. 2 Jahre Gefängnis, eine Scheidung, die er verursacht hatte und dann das. Eine Frau die im Koma lag und keiner hatte daran gedacht dem Vater der Kinder und dem Ex-Mann Bescheid zu sagen. Menschen waren manchmal dermaßen bescheuert und ja, verflucht, er hatte ein schlechtes Gewissen, weil es seine Schuld gewesen war. Er hatte das wieder gerade biegen und aufklären wollen, aber dazu war es dann nicht mehr gekommen. Bis jetzt zumindest.

Der Seraphim stieg langsam aus und seufzte leise. Ernsthaft, wieso waren Menschen manchmal so dämlich? „Willst du mit ihr reden?“ erkundigte er sich, nachdem er das Auto abgeschlossen und sich auf den Weg zur Haustür gemacht hatte. Doch dieses Mal blieb die Stimme in ihm stumm. Yoel seufzte leise, spürte er doch das Dennis Angst hatte und dennoch drückte er die Schultern kurz durch, atmete noch einmal durch und klingelte, ehe er ruhig einen halben Schritt zurück trat. Er wusste, das Minka die Zwillingsschwester von Dennis Exfrau war. Vermutlich ein Grund, warum er sich gerade zurück zog, in dem Versuch sich selbst zu schützen und er? Er würde sein Versprechen wahr machen und tun was er konnte, um alles wieder ins Lot zu bringen,bleib nur noch zu hoffen, dass da etwas ins Lot zu bringen war. Der Engel spürte, wie Dennis wieder etwas aufmerksamer wurde, als er von drinnen nicht nur eine Erwachsene, sondern auch etwas kleinere Schritte hörte, vermutlich hatten die Kinder ihn schon entdeckt. Hoffentlich ließ Minka ihn jetzt nicht vor der Tür stehen, denn ob er dann die Scherben von Dennis Seele noch retten konnte, wusste er nicht, vermutlich wusste das nur Gott und der war, wenn man ehrlich war, gerade ein wenig schweigsam. Yoel atmete noch einmal tief durch, versuchte sich und Dennis ein wenig zu entspannen, auch wenn er bemerkte, wie unwohl sich der eigentliche Besitzer dieses Körpers damit eigentlich fühlte.
Offline Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste